Das Kunsthaus muss bleiben!

 

Im Kunsthaus herrscht eine kreative Atmosphäre. Diese Besonderheit haben nicht viele Schulen. Aber genau diese sollte uns genommen werden.

 

Ende Juni 2018 wollte der Landkreis Parchim unser Kunsthaus an ein Start-Up Unternehmen verkaufen. Die Gründe für den „Verkauf“ waren die hohen Reparaturkosten und die Begründung, dass im Haupthaus genügend Räume zur Verfügung stehen würden. Doch das wollten wir verhindern. Darauf folgten viele Gespräche, sowie große Unterstützung vieler Eltern und ehemaliger Abiturienten. Auch der NDR half uns mit einem Nachrichtenbeitrag. Letztlich führten ein sachliches Gespräch und die Eigeneinschätzung des 1. Stellvertreters des Landrates vor Ort zu unserem Erfolg.

 

Wir danken Frau Sommer für das Interview.  

 

Lea Arndt, Maria Friszewsky 9c